Dienstag, 24. März 2020

Verbesserung der Infrastruktur für E-Autos

Bundeskabinett verabschiedet Gesetzesentwurf

Das Bundeskabinett hat am 04.03.2020 einen Gesetzesentwurf mit dem sperrigen Titel „Gesetz zum Aufbau einer gebäudeintegrierten Lade- und Leitungsinfrastruktur für die Elektromobilität (Gebäude-Elektromobilitäts-infrastrukturgesetz – GEIG)“ beschlossen. Damit will die Bundesregierung die Lademöglichkeiten für E-Autos in Gebäuden verbessern. Es handelt sich um die Umsetzung der EU-Gebäude-Richtlinie 2018/844.

Nach dem geplanten Gesetz müssen bei Wohngebäuden mit mehr als zehn Stellplätzen, die neu gebaut oder umfassend renoviert werden, alle Stellplätze mit Schutzrohren für Elektrokabel ausgerüstet sein und mindestens ein Ladepunkt errichtet werden. Ab 2025 muss dann jedes nicht zum Wohnen genutzte Gebäude mit mehr als 20 Stellplätzen mit mindestens einem Ladepunkt ausgestattet werden. Verstöße können mit Bußgeldern geahndet werden. Ausnahmen gelten für Gebäude, die kleineren und mittleren Betrieben gehören und überwiegend von ihnen selbst genutzt werden.